Kommunikation / Persönlichkeit

Eines der größten Probleme in der Kommunikation: Gegenseitige Wahrnehmung

Vielleicht können Sie sich in eine Situation versetzen, wo Ihr Gegenüber sagte: „Ich rede doch vom Gleichen“ und Sie etwas empört waren, weil Sie nicht der Meinung waren, „das Gleiche“ gemeint zu haben. Meist beginnt die Argumentation vom Gegenüber dann mit „Ja, aber…“. Andere Beispiele sind „Das Management weiß nicht, was es will“ oder „Unsere Softwareentwickler verlieren sich in Details“.

Häufig liegen die Ursachen solcher Kommunikationsprobleme nicht offen zutage, diese Situationen bereiten jedoch Schwierigkeiten, erfolgreich miteinander zu kommunizieren.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei Kommunikation

  • Menschliche Diversität erkennen und verstehen
  • Warum Unterschiede gut sind und wie man sie optimal einsetzen kann
  • Gemeinsamkeiten trotz der Konfliktsituation herausfinden
  • Mit den Unterschieden des Gegenübers umgehen
  • Wie Stereotype gebildet werden und wozu diese gut sein können
  • Warum „ich ein bestimmtes Verhalten in Konfliktsituationen zeige“
  • Mit dem Gegenüber trotz persönlicher Unterschiede kooperieren

Schwierigkeiten bei der Manager-Experten-Kommunikation

Kommunikation zwischen Managern und Experten wie Softwareentwicklern scheitert häufig an unterschiedlichen Prioritäten, Terminologien und Aufgaben. Mangelndes Vertrauen und Zeitdruck verschärft meist die Situation.

  • Der typische Grund für Probleme: Kein gemeinsames Verständnis der Aufgabenstellung
  • Wissen wirksam und rechtzeitig, zyklisch statt linear in die Entscheidungsprozesse einspeisen
  • Vorteile agiler Methoden und Herangehensweisen wie Spezifikation durch Beispiele

Typologie nach Carl Gustav Jung (Myers-Briggs Typindikator)

Bereits Hippokrates hat festgestellt, dass Menschen in vier Hauptkategorien eingeteilt werden können: Choleriker, Phlegmatiker, Melancholiker und Sanguiniker. Carl Gustav Jung hat sich diese Charakteristika näher angeschaut und in einer Typologie zusammengefasst. Nach Jung formieren sich unsere Vorlieben bereits in sehr jungen Jahren und bleiben – biochemisch begründet – ein Leben lang erhalten.

  • Übersicht über die 16 Persönlichkeitstypen
  • Identifikation des eigenen Persönlichkeitstyps
  • Diskussion über die Merkmale eines jeden Typs
  • Unterschiede der einzelnen Typen im Beruf und Privatleben
  • Das unterschiedliche Handeln des Gegenübers anhand seines Persönlichkeitstyps erklären

Ein Linkshänder wird nie mehr zum Rechtshänder. Aber, er kann lernen, auch mit rechts zu schreiben. Wenn nun alle Menschen von Natur aus unterschiedliche Charaktertypen sind, dann stellt das keinen Mangel dar, den es zu beseitigen gilt. Sinnvoller ist, das Verhalten anderer Menschen zu verstehen und die verbale sowie nonverbale Kommunikation situativ anzupassen. Im Team arbeitet dann jeder im Optimum, wo und wie er am leistungsfähigsten ist.

  • Teams für erfolgreiche Zusammenarbeit optimal abstimmen (High Performance Teaming)
  • Arbeitstechniken entwickeln, um das Hochleistungspotenzial eines jeden zu unterstützen
  • Eigenen Arbeitsstil verstehen: Warum gelingen bestimmte Aufgaben nicht gut
  • Eigene Persönlichkeit bezüglich des Führungspotenzials einschätzen
Unsere Veranstaltungsorte von dieser / diesem SchulungTrainingSeminarKurs (nach oben)Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Stuttgart und Inhouse.

Fortbildung oder Weiterbildung zu Kommunikation – wir setzen nur auf erfahrene Talente als Kommunikation Trainer. Das Credo von Gunnar Boldhaus lautet „Für schlüssige Argumente gehe ich Dingen immer auf den Grund“. Mehr zu ihm und den Beweggründen unserer anderen Trainer erfahren Sie bei seiner Biographie (direkt erreichbar per Bild).