Digital unterschriebene Dokumente

— Hinweis: Diese Webseite kann auch über die Kurz-URL grossweber.com/signatur aufgerufen werden. —

Sicherungsmaßnahmen

Wir unterschreiben unsere Dokumente digital, was das elektronische Äquivalent zum Einfügen einer notariell beglaubigten, handgeschriebenen Unterschrift darstellt. Zusätzlich sichern wir die Dokumente dadurch gegen unerlaubte Veränderungen durch Dritte. Wir setzen auf den Industriestandard AATL. Unsere zertifizierten Dokumente sichern dem Empfänger zu, dass das Dokument authentisch ist, also von GROSSWEBER stammt und nicht manipuliert worden ist. Diese Methode verwenden wir z. B. zur Unterschrift bei Angeboten, Verträgen oder sonstigen Vereinbarungen.

Sichtbare digitale Signaturen erscheinen als eine Signaturzeile, ähnlich wie bei einem physischen Dokument und stehen in der Regel am Ende des Dokuments in der Höhe, wo auch eine handgeschriebene Unterschrift stehen würde. In den meisten PDF-Anwendungen wird automatisch angezeigt, dass das Dokument digital signiert worden sowie das Dokument unversehrt ist. Bei PDF-Anwendungen von Adobe erscheint beispielsweise so die Meldung „Unterschrieben und alle Unterschriften sind gültig“ am oberen Bildschirmrand über dem Dokument. Bei der PDF-Anwendung von Foxit dagegen heißt es „Dokument enthält interaktive Formularfelder“.

Digital unterschriebene Dokumente

Dokumente mit höchstem Schutz: Digital unterschrieben und gegen Veränderungen durch Dritte gesichert

Mit einem Klick auf die Signaturzeile lässt sich die Unterschrift und Unversehrtheit eines Dokuments in den meisten PDF-Anwendungen automatisch validieren: Es erscheint ein entsprechender Hinweis, dass die Unterschrift gültig und das Dokument nicht verändert worden ist.

Validierung der Gültigkeit der Unterschrift

Validierung der Unterschrift und der Unversehrtheit des Dokuments

Zusätzlich können Sie die Gültigkeit der für die Signatur von uns verwendeten Zertifikate über die Eingabe der verwendeten E-Mail-Adresse selbst bzw. manuell validieren. Für die Zertifikatsanzeige geben Sie dazu bitte die E-Mail-Adresse des jeweiligen Zertifikates beim Formular von QuoVadis unter dem Abschnitt „Zertifikats-Suche“ im Feld „Gültige E-Mail-Adresse ein“ und drücken Sie dann die Schaltfläche „>“.

Wir weisen rein höchst vorsorglich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) dennoch Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hilfe bei der Anzeige von PDF-Dateien im Webbrowser

Bei den meisten Webbrowsern wie beispielsweise bei Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge wird im Webbrowser keine Signatur angezeigt und diese kann somit auch nicht per Webbrowser validiert werden. Nutzen Sie stattdessen bitte eine PDF-Anwendung wie etwa Adobe Acrobat oder PDF-XChange Editor (Hinweis: Download reicht, der Kauf von „PDF-XChange Editor“ oder „PDF-XChange Editor Plus“ ist für die Grundfunktionen nicht erforderlich).

Hilfe bei Warnhinweisen in Adobe PDF-Anwendungen

Falls Probleme mit der digitalen Unterschrift in Adobe Acrobat 9 & 10 (X) / Adobe Reader 9 & 10 (X) oder höher auftreten und etwa eine Warnung beim Betrachten des signierten Dokuments erscheint, finden Sie hier eine Beschreibung, wie diese Probleme behoben werden können.

Nach oben