Angular

Robuste, schnelle und testbare Webanwendungen

Angular läutet die nächste Generation der Entwicklung von Webanwendungen ein. In der aktuellen Version wartet das Framework mit einem enormen Performance-Zugewinn, Stabilität und Konsistenz auf. Neue Werkzeuge, höhere Produktivität und eine neue Qualität im Entwicklungsablauf begeistern.

Unterschiede zu JavaScript, ECMAScript und AngularJS

  • Weniger Implementierungsaufwand durch sprachinhärente Konzepte wie Observables
  • Vorteile und Abgrenzung von Angular gegenüber ECMAScript bzw. JavaScript: praktisch und ohne Performanceeinbußen
  • Wartbare Anwendungen und Skripte – kein Widerspruch
  • Change Detection
  • Umbenennung von AngularJS zu Angular ab Version 2

Grundlagen

  • Einführung in TypeScript
  • Verwendung von Dekoratoren zur aspektorientierten Programmierung z. B. für Logging
  • Components: jedes Leistungsmerkmal wird zum Modul
  • Datenbindung und -projektion mit Expressions, Property- und Event-Bindings
  • Pipes zur Aufbereitung von Daten für die Benutzeroberfläche

Formularverarbeitung

  • Model-Driven-Forms
  • Template-Driven-Forms
  • Einsatz von Formularvalidatoren
  • Erweiterung von bestehenden Validatoren, Entwicklung eigener Validatoren

Migration von AngularJS zu Angular

  • Verwendung von Angular mithilfe von ngUpgrade in AngularJS-Anwendungen
  • Nutzung von AngularJS-Direktiven und -Components in Angular

Reaktive Programmierung

  • Sinn und Einsatzzweck von Observables
  • Einsatz von RxJS
  • Ereignisgetriebene Anwendungsarchitekturen mit Redux
    • Ereignisse
    • Abonnements
    • Ausführung von Logik
  • Vor- und Zurückspulen von Ereignissen mit ngrx für Zustandsanalyse und Debugging

Erweitertes

  • Dependency Injection
    • Konzepte Separation of Concerns und Inversion of Control (IoC)
    • Erstellung granulare Dienste mittels IoC-Container
  • Routing
    • Einführung in den neuen Component-Router
    • Erstellen einer mehrseitigen Single-page-Webanwendung, z. B. für Master- / Detail-Ansichten
    • Dynamisches Erzeugen von Routen zur Laufzeit
  • Zugriff auf Server-APIs
    • Laden von Daten von HTTP-APIs und deren Verarbeitung, sowohl synchron als auch asynchron
    • Einsatz von Web-Sockets
  • Servereinsatz
    • Serverseitiges Rendering mit Angular, z. B. für Suchmaschinenoptimierung
    • Kombination von client- und serverseitigen Rendering

Testing und Debugging

  • Unit-Tests mit Karma
  • UI-Tests mit Protractor
  • Analyse von Dependency- und Navigationsgraphen mit Augury

Development Workflows mit Angular

  • Produktivität und Komfort während der Entwicklung neuer Leistungsmerkmale mit der angular-cli
  • Build-Optimierung und Deployment

Cross-Plattform-App Entwicklung, Mobile und Web

  • Entwicklung von Multi-Plattform-App mit NativeScript
  • Besonderheiten bei Android, iOS und Windows Phone gegenüber Webanwendungen

Unsere Veranstaltungsorte von dieser / diesem Schulung, Training, Seminar, Kurs (nach oben): Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Stuttgart und Inhouse.

Fortbildung oder Weiterbildung zu Angular – wir setzen nur auf erfahrene Talente als Angular Trainer. Das Credo von Gregor Woiwode lautet „Software soll sich ihren Nutzern anpassen und nicht umgekehrt“. Mehr zu ihm und den Beweggründen unserer anderen Trainer erfahren Sie bei seiner Biographie (direkt erreichbar per Bild). Eine alternative Schreibweise des Titels der Schulung ist AngularJS und Angular 2. Eine weitere Schreibvariante ist Angular 4.

Nach oben